0351 80809-0

Ihre Reisehotline: Mo - Fr. 8 bis 18 Uhr

Der fliegende Holländer

Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner Libretto vom Komponisten In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln Unverstanden von Vater Kapitän Daland, Vereherer Erik und der hiesigen dörflichen...

Tickets ab

57,00 €

Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner

  • Libretto vom Komponisten
  • In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Unverstanden von Vater Kapitän Daland, Vereherer Erik und der hiesigen dörflichen Gesellschaft, träumt Senta von der sagenumwobenen Figur des fliegenden Holländers...

Oper "Der fliegende Holländer" in der Semperoper Dresden

Romantische Oper, in drei Akten von Richard Wagner

Unverstanden von Vater Kapitän Daland, Vereherer Erik und der hiesigen dörflichen Gesellschaft, träumt Senta von der sagenumwobenen Figur des fliegenden Holländers. Zeitgleich sucht ihr Vater in einer Bucht vor der norwegischen Küste zuflucht und bemerkt dabei nicht, dass ein Geisterschiff in der Nähe vor Anker geht. Der Kapitän des Geisterschiffes ist ein verfluchter Holländer, der nur durch die grenzenlose Liebe einer Frau von dem Fluch erlöst werden kann. Als Senta’s Vater mit dem misteriösen Fremden nun ins Gespräch kommt, verspricht ihm der Holländer große Reichtümer, wenn er seine Tochter zur Frau nehmen darf. Als kurz darauf Kapiän Dalland mit dem unheimlichen Fremden auftaucht, verspricht Senta ihm ewige Treue. Mit dem Beginn der Hochzeitsvorbereitungen versucht jedoch Ihr früherer Verlobter Erik, Senta noch umzustimmen. Der Holländer fühlt sich betrogen und lichtet voller Wut den Anker. Als Senta bemerkt, dass Sie ihn nicht mehr aufhalten kann, eilt Sie auf eine Klippe und stürzt von dort ins Meer. Wird der Fluch doch noch aufgehoben …? Die Oper Der Fliegende Holländer wird in der Semperoper in deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln aufgeführt. Werkgeschichte: In Riga las Wagner 1838 eine Erzählung Heinrich Heines, die das Schicksal eines Gespensterschiffes behandelt. Sie findet sich in den „Memoiren des Herrn von Schnabelewopski“. Auf der Überfahrt nach London 1839, die so stürmisch verlief, dass die Brigg einen norwegischen Hafen anlaufen musste, gewann die Gestalt des Holländers „eine bestimmte poetisch-musikalische Farbe“. In Paris entstand 1941 das Textbuch, noch im gleichen Jahre „in Nacht und Elend“ die Musik. Die Uraufführung erfolgte erst nach Wagners Rückkehr nach Deutschland, und zwar 1943 in Dresden. Eine Volkssage ist im „Holländer“ zu großartigem musikalischem Theater gestaltet worden. Wohl schimmert das Vorbild der romantischen Oper Webers oder Marschners hindurch; dennoch ist von Wagner ein Eigenstil gefunden worden. Die von echtem Leben erfüllten Volksszenen fesseln am stärksten. Das Werk erweist sich als eine packende Naturschilderung von realistischer Kraft, wobei die Gewalt des Meeres anschaulich und überzeugend Ausdruck gefunden hat. Darüber hinaus aber wird die Oper von der Idee erlösender Liebe getragen.  

 

https://youtu.be/HRpoKRgDMu8

Derzeit keine freien Termine!