0351 80809-0

Ihre Reisehotline: Mo - Fr. 8 bis 18 Uhr

La Bayadère

Ballett La Bayadère in der Semperoper

Ballett in zwei Akten von Aaron S. Watkin nach Marius Petipa

Musik von Ludwig Minkus

Das Ballett La Bayadère wurde am 4. Februar 1877 im Bolschoi-Theater in St. Petersburg als Ballett in vier Akten und sieben Bildern unter der künstlerischen Leitung von Marius Petipa uraufgeführt

Marius Petipa aus Frankreich hatte sehr großen Einfluss auf die Ballettentwicklung. Er wird manchmal als der "Vater" des klassischen Balletts genannt. Unter seiner künstlerischen Leitung entstanden dort unter anderem Minkus’ La Bayadère, Glasunows Raymonda und die Tschaikowski-Ballette Dornröschen, Der Nussknacker und die bearbeitete Version von Schwanensee.

Das Ballett La Bayadère

Nur wenige Balletttruppen können ein so hohes künstlerisches Niveau erreichen, um das Ballett La Bayadère aufführen zu können

La Bayadère ist exotisches Märchen und Tanzfest in einem, verpackt in der konfliktreichen Liebesgeschichte von Solor und Nikija. Die Liebe geht in dem verschwenderischen Hof des Orients, wo Leidenschaft und Intrigen tödlicher beißen als giftige Schlangen, zu Grunde. Er erwidert Nikijas Liebe, soll aber Gamzatti, die Tochter des Radschas, heiraten. Als Gamzatti von der Liebe der beiden erfährt, lässt sie Nikiya aus Eifersucht durch einen Schlangenbiss töten. In einem Traum folgt Solor Nikiya in das Schattenreich, um sie um Verzeihung zu bitten: eine beeindruckende Szene mit Reihen von zahlreichen Bajaderen und atemberaubenden Pas de Deux, die zum Erlesensten gehört, was das klassische Ballett zu bieten hat.

Besetzung:

Choreografie nach Marius Petipa Aaron S. Watkin

Erzählung nach Marius Petipa Aaron S. Watkin, Francine Watson Coleman

Musik: Ludwig Minkus

Musikalisches Arrangement: David Coleman

Bühnenbild: Arne Walther

Kostüme: Erik Västhed

Licht: Bert Dalhuysen

Musikalische Leitung: David Coleman

Genießen Sie eine perfekte Aufführung, das Ballett La Bayadère, in der Semperoper Dresden!

Semperoper Ballett und Sächsische Staatskapelle Dresden

Vielleicht interessieren Sie sich auch für:

Ballett Carmen von Johan Inger

Ballett 100°C von Justin Peck, Jiří Kylián und Hofesh Shechter

Ballett Der Nussknacker von Pjotr Tschaikowski