0351 80809-0

Ihre Reisehotline: Mo - Fr. 8 bis 18 Uhr

Don Carlo

Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi in der Fassung von 1884 In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln Mit einem Prolog für Orchester von Manfred Trojahn (Uraufführung) Neuinszenierung...

Tickets ab

59,00 €

07.11.2021 - 07.11.2021

Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi in der Fassung von 1884

  • In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
  • Mit einem Prolog für Orchester von Manfred Trojahn (Uraufführung)

Neuinszenierung von Verdis «Don Carlo»: Ein Vater, der dem Sohn die Verlobte wegschnappt, politische Unruhen, die ein Imperium bedrohen - und über allem schwebt unerbittlich und grausam die Inquisition. Verdis Oper bietet aus den verschiedensten Blickwinkeln Spielraum für vielfältige Interpretationsansätze. Eines der komplexesten Werke der Opernwelt!

Oper "Don Carlo" in der Semperoper Dresden

 

Sohn vs. Vater und ein Imperium in Flammen

Don Carlo, Infant von Spanien, darf seine Verlobte Elisabeth de Valois  aus Rücksichtnahme auf politische Interessen nicht heiraten. Stattdessen wird sie Frau seines Vaters. In seinem Frust und angestachelt von seinem Freund, dem Marquis von Posa, schwingt sich Don Carlo zum Anführer der aufständischen Flamen auf.  Als er gefangen genommen wird, nimmt Posa die Schuld auf sich und wird getötet. Ein Aufstand, der Carlos befreien soll, wird niedergeschlagen. In der finalen Szene erscheint ein geheimnisvoller, alter Mönch und rettet Don Carlo vor seinem Vater und den Häschern der Inquisition.

 

Die sieben Versionen des "Don Carlo"

Sieben Versionen hat Verdi von seinem "Don Carlo" geschaffen, die sich teilweise schon im Titel unterscheiden. So wurde der ursprüngliche französische "Don Carlos" mit fünf Akten bei der Übertragung ins Italienische um einen Akt kürzer und verlor das "s" im Titel. Teilweise waren die Gründe für die vorgenommenen Kürzungen ganz banal: etwa um dem Pariser Publikum nach der Vorstellung bequem das Erreichen der letzten Bahn zu ermöglichen. Wundert es, dass Verdi so seine Probleme mit Paris hatte?

Verdis ursprünglicher "Don Carlos" basiert  auf Friedrich Schillers gleichnamigem Gedicht und thematisiert indirekt Verdis Verzweiflung über die zu weiten Teilen von Verdis Lebzeiten noch aktuelle Unabhängigkeit Italiens.

 

Musikalische Leitung: N.N.

Inszenierung: Vera Nemirova

Bühnenbild: Heike Scheele

Kostümbild: Frauke Schernau

 

Sächsischer Staatsopernchor Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden 

Eine Koproduktion mit den Osterfestspielen Salzburg

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Semperoper-Förderstiftung

 

 

 

 

Sonntag

7

November 2021

Oper

Don Carlo

18:00

Uhr
ab

62,00 €

p.P.